Haftpflichtversicherung

Nutzen Sie diese Informationen, um sich auf das Gespräch mit einem Versicherungsberater vorzubereiten. Die wichtigsten Punkte sind übersichtlich entlang von fünf Dimensionen dargestellt.

2.

Für wen?

Grundsätzlich für alle Personen über 18 Jahre.

Spezialregelungen gelten für:

  • Lehrlinge und Studenten bis 25 Jahre, die normalerweise durch die Familienpolice gedeckt sind – der Einschluss sollte mit den Eltern oder der Versicherungsgesellschaft geprüft werden.
  • Achtung: Schnell gilt man als Erwerbstätig, wer mehr als einen Lehrlingslohn verdient, muss sich meist selber versichern. Das gilt auch für Studenten.
  • Konkubinatspaare sollten sich als Mehrpersonenhaushalt versichern, dann profitieren Sie von deutlich günstigeren Prämien.
3.

Leistungen

Krankheiten sind sehr unterschiedlich und vielseitig. Die obligatorische Grundversicherung übernimmt die Kosten für das „typische Gesundwerden“ – schränkt Sie aber stark ein (z.B. bei der Wahl von Spezialisten, bei der Prävention, im Ausland, beim Komfort, etc.).

 

Basisdeckung:

Die Grunddeckung ist sehr umfassend. Es sind eine Vielzahl von Schäden versichert, welche durch Pech oder Missgeschick entstehen können. Typische Beispiele sind:

  • Schäden in Mietwohnung (sehr häufig)
  • Schäden an einer Person (z.B. unglücklicher Zusammenstoss)
  • Schäden am Eigentum von Dritten (Fussball fliegt durchs Fenster des Nachbars)
  • Unberechtigte Ansprüche, die ein Dritter stellt
  • Schäden, welche durch Haustiere verursacht werden
  • Beschädigung von Waren im Kaufhaus
  • Etc.

Die Versicherung greift insbesondere nicht, wenn Sie mit Vorsatz handeln (z.B. Schlägerei oder Sprayen), etwas während der Arbeitszeit passiert oder wenn Sie keine Schuld haben.

Zusatzbausteine:

Folgende Zusatzbausteine können Sie zudem abschliessen:

Lenken fremder Fahrzeuge

  • Unregelmässiges Benutzen eines Fahrzeugs ausserhalb des Haushalts (z.B. Sie fahren das Auto eines Kollegen nach Hause oder das von Ihrem Chef)
  • Unregelmässig bedeutet je nach Gesellschaft etwas anderes – z.B. bei der Mobiliar max. 24 Mal pro Jahr oder bei der Basler max. 6 Mal in 3 Monaten
  • Der Vorteil dieses Baustein ist, dass im Falle eines Unfalls der Besitzer des Fahrzeugs keine Nachteile erleidet (das Auto eines Freundes zu beschädigen und dann muss er noch selber dafür zahlen ist nicht sehr angenehm)

Für besondere Hobbys

Einige Hobbys sind gefährlicher als andere. Deshalb brauchen Sie dafür eine zusätzliche Deckung – sonst müssen Sie für die Schäden selber aufkommen. Diese Hobbies sind typischerweise

  • Reiten
  • Jagen
  • Go-Kart
  • Modellflugzeuge

Welche Bausteine Sie persönlich benötigen, finden Sie hier heraus

4.

Haftpflichtversicherung kündigen - so geht es!

Sie können Ihre Privathaftpflichtversicherung bei oder nach Ablauf der vereinbarten Vertragsdauer (oft 5 oder gar 10 Jahresverträge) oder nach einem Schadenfall kündigen.

Zur Kündigung der Privathaftpflichtversicherung schicken Sie fristgerecht per Einschreiben die Kündigung an Ihre Gesellschaft. Im Falle eines Schadens haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. Die Frist beträgt 14 Tage. Zudem können Sie den Vertrag kündigen, wenn Ihre Gesellschaft die Prämie erhöht.

Kündigung Privathaftpflicht: Fristen und Termine

Fast alle Privathaftpflichtversicherungen haben eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Schauen Sie in Ihrer Police, wann Ihr Vertrag endet und senden Sie rechtzeitig das Einschreiben! Vergewissern Sie sich genau über Ihre Kündigungsfrist und –termin in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVBs) Ihrer Gesellschaft.

5.

FAQs

Brauche ich wirklich eine Haftpflichtversicherung?

Die Privathaftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Die Privathaftpflichtversicherung deckt Mieterschäden, Obhutsschäden und generelle Schäden an Dritten. Wenn beim Fensterreinigen ein Blumentopf fällt und einen Passanten trifft, schützt die Versicherung vor gravierenden finanziellen Folgen. Wird der Fussgänger aufgrund einer Kopfverletzung arbeitsunfähig, kann es zu Millionenforderungen kommen. Da lohnt sich der Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung.

Gegen welche Gefahren schützt die Privathaftpflichversicherung?

Die Versicherung übernimmt Ansprüche von Dritten, denen man einen Sach- oder Personenschaden zugefügt hat. Jede Person haftet mit Ihrem gesamten Privatvermögen für solche Schäden, weshalb der Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung ein absolutes Muss ist! Da auch die Abwehr von unbegründeten Ansprüchen zu den Leistungen gehört, wird sie auch passive Rechtsschutzversicherung genannt.

Wer braucht eine Privathaftpflichtversicherung?

Grundsätzlich jeder ab 18 Jahren. Studenten, welche kein Einkommen haben, sind in der Familienpolice eingeschlossen. Ab 25 Jahren braucht wirklich jeder eine Versicherung - oder muss es mit der Versicherung der Eltern aktiv klären. Lehrlinge brauchen während der Lehre keine Versicherung.

Was ist nicht versichert?

  • Dort wo keine Schuld besteht (z.B. leichtes Foul beim Fussball)
  • Abnützungsschäden
  • Schäden, die eine versicherte Person oder eine mit Ihr im gemeinsamen Haushalt lebende Person erleidet
  • Schäden im Beruf oder bei einer amtlichen Tätigkeit - sehr oft gilt dies auch für "Feierabendtätigkeiten"
  • Vorsätzliche oder illegale Handlungen (z.B. Sprayen)

Worauf muss man beim Abschluss achten?

Sie müssen immer auf Preis / Leistung schauen. Seinen Sie bei sehr günstigen Angeboten immer skeptisch – meist wurden dort gezielt Leistungen ausgeklammert. Bei der Privathaftpflichtversicherung ist ein Trick einen höheren Selbstbehalt bei Mieterschäden zu verlangen.

Wichtig ist, dass Sie sich vor dem Gespräch mit dem Berater sehr gut informieren – z.B. indem Sie unseren Online Check kostenlos ausfüllen oder unsere Info-Seiten lesen.

Bin ich beim Sport auch versichert?

Hier kommt es oft zu grossen Diskussionen. Die Privathaftpflichtversicherung zahlt nur, wenn Sie eine Schuld haben. Beim Sport wird aber eine gewisse Schuld bewusst in Kauf genommen. D.h. wenn Sie jemanden im Fussball foulen gehört dies zum Sport uns Sie tragen keine Schuld. Entsprechend zahlt die Versicherung nicht.

Wie kann ich bei der Privathaftpflichtversicherung sparen?

Sparen Sie auf keinen Fall bei den Leistungen! Sparen sollten sie wie folgt:

  • Wenn Sie 2 und mehr Personen im Haushalt sind – wählen Sie eine Familienpolice
  • Wenn Sie nicht mit fremden Fahrzeugen fahren, dann lassen Sie den Zusatzbaustein weg
  • Vergleichen Sie ca. 3 Policen
  • Wechseln Sie – oft gibt es günstige Angebot für 1 Jahr – danach können Sie weiter wechseln

Brauche ich für Kinder auch eine Privathaftpflicht?

Ja – denn Sie haften auch für Kinder insb. wenn Sie Ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Wenn Sie Kinder haben müssen Sie unbedingt eine Familienpolice abschliessen.

Gehören eine Privathaftpflichtversicherung und eine Hausratversicherung zusammen?

Nein – aber oft werden beide zusammen abgeschlossen. Es ist oft einfacher beide Policen gemeinsam zu halten. Oft gibt es auch einen Preisrabatt.